Lesungen

Hier finden Sie Termine für Lesungen und andere wichtige Informationen über meine aktuellen Aktivitäten.

#fotolyrik #lyrikistsexy #lyrikküsstneuronaleverknüpfungen

Alle Lesungen und Veranstaltungen fallen wegen der Corona-Krise bis auf weiteres aus.

Schulkünstlerin an der IGS Schillerschule in Offenbach

Ab dem Schuljahr 2020/21 bin ich Schulkünstlerin an der IGS Schillerschule in Offenbach am Main.

Über diese schöne und verantwortungsvolle Aufgabe freue ich mich sehr!

Das Projekt wird von der Frankfurter Sparkasse im Rahmen des 1822-Schulkünstlerprojekts gefördert.

Gedichte

ampelrot mutiert ins gelb
grün täuscht sicherheiten vor
never let me go
überdrehst die dezibel
des gaspedals zunge bricht

©Tamara Labas

grau
hängende maiwolken
ohne geregelten abstand
felder feiern in rapsmasken freiheit

©Tamara Labas

Die Anthologie “Zugvögel” ist erschienen

Zugvögel

Herausgeber: DaMigra e.V., Hiroko Takahashi, Tamara Labas

ISBN 978-3-9819672-9-6

Ausgewählte Texte aus der Schreibwerkstatt “Storytelling Flucht. Mutige Frauen erzählen ihre Geschichte”

Finissage im Historischen Museum fällt aus – aber…

Am 05. April 2020 hätte die Finissage der Ausstellung “Kein Leben von der Stange. Geschichten von Arbeit, Migration und Familie” im Historischen Museum Frankfurt stattfinden sollen. Ich hätte eine der Geschichten aus der Aktion “Koffergeschichten” des Größenwahn Verlages, die von Besuchern der Ausstellung geschrieben wurden, gelesen wie auch mein Gedicht “wurzelkoffer mit teddybär” rezitiert. Wegen der Corona-Krise musste die Finissage ausfallen.

Tamara Labas Historische Museum Frankfurt

Mit meiner künstlerischen Erinnerungsinstallation “Wurzelkoffergeschichten” wollte ich das Schicksal der „Gastarbeiterkinder“ in das öffentliche Bewusstsein tragen. Viele „Gastarbeiterkinder“ wurden von ihren Eltern bei Verwandten in der Heimat zurückgelassen und später nachgeholt. Oder erst nach Deutschland mitgenommen und dann wieder zurückgeschickt. Es gab auch viele Kinder, die häufig hin und her pendelten. So entstand der Begriff „Kofferkind“.

Drei einstige „Gastarbeiterkinder“ erzählten ihre Geschichte. Sie sprachen über ihren Trennungsschmerz, über die Schwierigkeiten und Herausforderungen des „Ent-“ und „Verwurzelns“. Aus jedem der Gespräche entwickelte ich ein Büchlein, das nun in die Bibliothek der Generationen übergegangen ist.

In der Ausstellung waren auf Stoffbahnen Zitate aus den Interviews und meine Gedichte zu lesen und mittendrin mein Teddybär in einer Hängevitrine. Zusammen mit dem Gedicht „wurzelkoffer mit teddybär“ aus dem Lyrikband “zwoelf” symbolisiert er meine eigene Kofferkind-Geschichte.

Das Gedicht inspirierte Inga Rosenberg (klassische Pianistin und Komponistin) zu einer Komposition. Das Kunstlied – interpretiert von Dzuna Kalnina mit Stanislav Rosenberg am Klavier – wurde am 27. November 2019 im Rahmen der Ausstellungseröffnung “Kein Leben von der Stange. Geschichten von Arbeit, Migration und Familie” im Historischen Museum Frankfurt uraufgeführt. Das Kunstlied wie auch die Rezitation des Gedichtes sind ebenfalls in mein Fach in der “Bibliothek der Generationen” übergegangen.

“wurzelkoffer mit teddybär” – Vertonung
Komposition: Inga Rosenberg // Gesang: Dzuna Kalnina // Klavierbegleitung: Stanislav Rosenberg
“wurzelkoffer mit teddybär” – Rezitation Tamara Labas
“wurzelkoffer mit teddybär” aus dem Lyrikband “zwoelf”, erschienen im Größenwahn Verlag 2017

Dieser Teddybär begleitete mich seit meinem achten Lebensmonat. Er war mein Tröster als ich krank war. Wenn ich mit ihm spielte, war er mein Baby. Dann rollte ich seine Ohren ein – sie wurden für mich zu Löckchen – und zog ihm Puppenkleider an. Er machte jeden meiner Umzüge mit.
 
Im Februar 2019 schenkte ich den Teddy dem Historischen Museum. Ich selbst war einst ein „Gastarbeiter- und Kofferkind“. Jetzt bin ich deutsche Lyrikerin und gehöre zu dieser Gesellschaft. Mein Teddybär wurde aber zum Denkmal, denn das Schicksal der Gastarbeiterkinder soll nicht vergessen werden.

Das Gedicht “wurzelkoffer mit teddybär” hatte ich bereits 2011 für einen Literaturwettbewerb geschrieben. Es wurde ursprünglich in die Anthologie “Angekommen…?” – ausgewählte Gedichte – des Free Pen Verlages aufgenommen.

durst der krieger

Liebesgedichte

Mein neuer Lyrikband “durst der krieger. Liebesgedichte” sollte im April 2020 erscheinen. Wegen der Corona-Krise wird sich die Veröffentlichung terminlich verschieben…

P.S.: Das ist noch nicht das Cover!

Artist in Residence im Schriftstellerhaus Pazin
Artist in Residence Pazin Tamara Labas

Als Artist in Residence im Schriftstellerhaus PazinKuća Za Pisce – hätte ich im September 2020 die Gelegenheit gehabt, mich ganz meinem Schreiben zu widmen und die kroatische Literaturszene und Publikum kennenzulernen. Wegen der Corona-Krise wurde der Aufenthalt bis auf Weiteres verschoben.

Lesungen

Sie möchten mich zu einer Lesung einladen? Ich freue mich darüber! Kontaktieren Sie mich bitte über das Kontaktformular dieser
Website.

Foto: Alexandra Lechner