Lesungen

 

Hier finden Sie Termine für Lesungen und Schreibwerkstätten sowie andere wichtige Informationen über meine aktuellen Aktivitäten.

#lyrikistsexy #lyrikküsstneuronaleverknüpfungen #fotolyrik

Poet’s Corner auf dem Museumsuferfest
Museumsuferfest Lesung am Poet's Corner Tamara Labas

Freitag, 23. August 2019, 16:30 – 17:00 Uhr // Schaumainkai 71 (Höhe Liebighaus) // Frankfurt//

Der Kunstverein “Farben International” veranstaltet auch dieses Jahr Lesungen, Kunstaustellungen und Mitmachaktionen.

Ich freue mich über die Einladung zur Lesung und auf viele Zuhörer!

Sternschnuppen, Träume und quattro bellezze

Kellertheater Frankfurt zwoelf Lyrik Tamara Labas

Samstag, 24. August 2019, 20:00 Uhr // Denkbar // Spohrstr. 46a, 60318 Frankfurt//

love is in the air…?

…und es knistert zwischen den Zeilen und den Klaviertasten. Stimme betört. Farben verlangen nach Pinselstrichen!

Die Frankfurterinnen „quattro bellezze“ aus Kaunas, Zagreb, Stettin und Frankfurt am Main freuen sich auf Sie!

Die Lyrikerin Tamara Labas und die Pianistin Inga Rosenberg entführen Sie in ihre KlangWortWelten. Das Programm bereichern Karina Locca – ein angehender Star im Gesang mit ihrer kraftvollen Stimme, sowie die Kunstmalerin Katharina Rubin – sie ließ sich von Chopin zu Chopin inspirieren…

Poesie und klassische Klänge, so anders und doch so nahe. Sie fordern feine Konzentration und grundlegende Liebe zu diesen Künsten. Poeten und Komponisten beeinflussen sich gegenseitig und schaffen großartige Werke.

An diesem Abend begegnet sich Klassik und zeitgenössische Musik und Lyrik.

Im Programm: Lyrik von Tamara Labas, Klaviermusik von Frèdèric Chopin, Lieder von Inga Rosenberg/Tamara Labas, Hildegard Knef/Hans Hammerschmid, Goran Bregovic. Gesang: Karina Locca, Malerei: Katharina Rubin.

Eintritt 12 € Veranstalter – Aquiles Vilagrasa-Roth

Angenommen!
class=

Das im Juli 2019 eingereichte Manuskript für meinen zweiten Lyrikband – unter dem vorläufigen Arbeitstitel „gedichte in deiner armbeuge zwischen kaschmirblick und flirrendem verlangen“ – wurde vom Größenwahn Verlag angenommen.

Liebe in ihren Facetten. Von ihrer Erahnung, der Verliebtheit, des Begehrens, der Grenzüberschreitung, ihres Verblassens und Ablebens, um vielleicht doch in Hoffnung zu enden…

Liebe ist ein grundlegendes Thema des Menschen. Ganz oft ist es das Thema der Lyrik per se. Es ist eine große Herausforderung, sich diesem Thema zu widmen und sich mit bekannten Lyriker*Innen der Gegenwart und der Literaturgeschichte zu messen. Ich habe mich dieser Herausforderung gestellt…

Orte der Jugend – Historisches Museum Frankfurt

Historisches Museum Frankfurt zwoelf Tamara Labas

Die Schreibgruppe der Bibliothek der Generationen hat – unter Leitung von Phyllis Kiehl und Konzept der Kuratorin der BdG, Dr. Angela Jannelli – Texte zum Thema der Stadtlabor-Ausstellung “Orte der Jugend” geschrieben.

Hier meine Geschichte Seifenblasen und das Gedicht an der türschwelle als Hörtext.

Im Film-Workshop ist die Geschichte Türen und Wege entstanden.

 
Autorin der Bibliothek der Generationen im Historischen Museum Frankfurt

Die Bibliothek der Generationen ist ein von Sigrid Sigurdsson initiiertes künstlerisches Erinnerungsprojekt, mit einer Laufzeit von 105 Jahren (2000 – 2105). Ausgehend von der Geschichte des “Gastarbeiterkindes” setze ich mich mit dem Thema “Kindheit und Familie im Wandel der Migration” auseinander. Mehr Informationen zu diesem Thema und warum mein Teddybär in die Sammlung des Historischen Museums übergegangen ist – hier im Interview:

Mein Teddybär und das Gedicht “wurzelkoffer mit teddybär” aus #zwoelf kommen in die Sammlung des Historischen Museums Frankfurt

Das Gespräch hat Akaiterini Dori im Historischen Museum Frankfurt mit mir geführt. Welche Bedeutung haben der Teddy und das Gedicht und warum sind sie vom Interesse für das Historische Museum Frankfurt? Weshalb sollte das Thema des “Gastarbeiterkindes” einen Platz im kollektiven Gedächtnis bekommen?

 
#zwoelf

gedichte im gras am himmel unter der sonne & im schnee

zwoelf-Gedichte

“Die Gedichte von Tamara Labas suchen eine Unterbrechung des Alltäglichen, der Zeit der Sinnlosigkeit. […] die Sehnsucht nach einem anderen Zustand der Welt. So abgewandt sie auch scheinen kann, führt diese Lyrik mitten in unsere Zeitgenossenschaft. Auf indirekte, ja zurückhaltende Weise erinnert sie immer wieder daran, dass die Globalisierung zu neuen Politiken der Ausgrenzung und zur Wiederkehr einer Angst vor dem Fremden führt, […]. Tamara Labas’ Texte erinnern uns daran, wie Poesie ein unschätzbares Medium der Öffnung zum Fremden sein kann.” Prof. Francesco Fiorentino, Germanist, Universität Roma Tre VORWORT

“Mit der Veröffentlichung des Gedichtbandes „zwoelf“ ist ihr nun der Einstieg in die hart umkämpfte Kommune der professionellen Lyrikproduzenten gelungen.” Prof. Dr. Wolfgang Schlott, Präsident des Internationalen P.E.N. Club Exil REZENSION

“Es ist genau diese Qualität der Widersprüchlichkeit, die mich an Tamara Labas‘ Texten fasziniert haben; eine Widersprüchlichkeit, die mich in seltsamer Weise an Erich Fried erinnerte, jedoch nicht an dessen Liebesgedichte, sondern die – inzwischen nahezu vergessene – politische Lyrik […]” Peter Moser, Buchhändler REZENSION

Im Gespräch bei radio x Knallfabet Podcast zum Nachhören

Sie möchten ein signiertes Exemplar erhalten? Kontaktieren Sie mich über diese Website! Ich freue mich!

zum e-Bookshop Größenwahn Verlag

 
Zartbittere Verführung

cover-zartbittere-verfuehrung-grb-webseite-282x400

Wir haben den 27. Januar – Tag des Schokoladenkuchens! Was würde zu diesem Tag besser passen als ein Interview mit mir über die Geschichte “Zartbittere Verführung”, in der es um Schokoladenkuchen geht – aber nicht nur darum. Die Geschichte ist samt Schokoladenkuchenrezept für 99 Cent als e-Book beim Größenwahn Verlag erhältlich. Das Interview wurde im Verlag geführt.

Das Interview

zum e-Bookshop Größenwahn Verlag

 
Lesungen
Foto by: Alexandra Lechner

Sie möchten mich zu einer Lesung einladen? Ich freue mich darüber! Kontaktieren Sie mich bitte über das Kontaktformular dieser
Website.